“Der Anfang vom Ende. 
                      Den Kalten Krieg spüren”

Termine / Führungen

 

 

 

Sie wollen in die Geschichte des Kalten Krieges eintauchen?

 

Dann nutzen Sie doch die Gelegenheit um sich die Ausweichführungsstelle der Staatssicherheit (MfS) anzuschauen. Führungen werden sporadisch (2x im Jahr)  in diesem Bauwerk angeboten und 1-2 Monate vorher angekündigt. 

 

 

VERANSTALTUNGSTERMINE

 

Objekt 17/5005 - Bunker der Staatssicherheit

 

Im Rahmen der Herbsttour finden 2018 Führungen unter dem Motto "Auf den Spuren des Kalten Krieges im Barnim" statt. Der Veranstalter Paul Bergner lädt Sie dazu recht herzlich ein, die Ausweichführungsstelle des MfS  zu besichtigen.  

Unser spezieller Dank geht an  dem Veranstalter Paul Bergner (DDR-Bunker) und deren Mitgestalter die das schöne Wochenende ermöglichen werden.

Sie haben noch Fragen ? Bitte wenden Sie sich via Mail an uns bzw. direkt beim Veranstalter !

 

Samstag, den 06. Oktober 2018

 

Sonntag, den 07. Oktober 2018

 

  in der Zeit von 10:00 bis 16:00 Uhr

 

  

 

 

 Eine Anmeldung ist NICHT erforderlich.

Für diese Veranstaltung wird KEIN Kartenvorverkauf angeboten.

 

 

Ablauf und allgemeine Bedingungen für die Teilnahme an einer Besichtigung im Schutzbauwerk

 

 

  • geführte Besichtigung ca 1 Stunde

  • zentrale Einweisung durch Paul Bergner

  • Eintrittspreis: 10 Euro - ohne Gewähr (Öffnung, Sicherung, allgemeine Betriebskosten)

  • Haftungsfreistellung für Betreiber/ Eigentümer der Anlage und deren Erfüllungsgehilfen (geschieht durch Unterschrift vor Ort)

  • strapazierfähige Bekleidung entsprechend den Raumtemperaturen von 10-12° C, rutschfestes, trittsicheres Schuhwerk,

  • eigene Taschenlampe für Notfallsicherung, eigenen Atemschutz, sofern für erforderlich gehalten, bei Schimmelpilzallergie kein Zutritt,

  • keine Hunde oder andere Haustiere mitführen,

  • körperliche Bewegungsfähigkeit für mittelschwere Wanderungen ist erforderliich

  • Fotos ohne Stativ erlaubt

  • Kein Zutritt in das Objekt mit Stativ, und/oder Rucksack.

  • letzter Einlass: 16.00 Uhr

  • Zu beachten ist, daß es zur Vermeidung von Unfällen und im Interesse der anderen Teilnehmer auf keinen Fall möglich ist, irgendwelche Zusatzleistungen wie Stativfotos oder Abweichungen von der festgelegten Strecke der Führung zu ermöglichen.

  • Der Zugang zum Objekt ist nur mit Fotoapparat und Lampe gestattet.

 

 

Wegbeschreibung / Anreise

 

Das Schutzbauwerk befindet sich auf dem Gelände der Firma Bio-Power an der Landstrasse Richtung Sophienstädt.

 

Mit dem Auto:

Über die Autobahn A10 bis Dreieck Barnim, dann auf die A11 bis Abfahrt Lanke/Prenden. Weiter geht es etwa 5 Kilometer auf Landstraße bis  Biesenthal.

In der Ortschaft Biesenthal links Richtung Sophienstädt/Ruhlsdorf abbiegen. In wenigen Autominuten verlassen Sie die Ortschaft Biesenthal.  Nach etwa 3 Kilometer Landstraße kommt auf der linke Seite die Zufahrt zum Kompostierplatz Biomasse Verarbeitung (Zufahrt Bunker). Nachdem Sie abgebogen sind erreichen Sie nach 200 Meter die Hauptzufahrt bzw. den Parkplatz.

Der Mielkebunker liegt an der Landstraße zwischen der Ortschaft Biesenthal und der Autobahn A11.

 


Mit der Bahn:

OE 60 von Lichtenberg bis Biesenthal. Dann weiter rund 5 Kilometer mit dem Fahrrad.

 

Koordinaten:

52.791231,13.599523

Geografische Lage: 52° 47′ 17″ N, 13° 36′ 0″ O

 

Adresse:

BPK Biomasseverarbeitung GmbH Holzrecycling

Ruhlsdorfer Str. 60, 16359 Biesenthal

 

Veranstalter:

Paul Bergner www.ddr-bunker.de

 

 

                                                                                                                                             

 

 

Buchempfehlung

 

Atombunker Kalter Krieg

 "PROGRAMM DELPHIN" - Das große Bunkerbuch

  • 425 Farbfotos

  • 128 Skizzen und Scans aus wichtigen Dokumenten

  • 336 s-w Fotos. Einige wurden bisher nicht veröffentlicht

  • Preis: 39,80 Euro

Bestellungen unter  wandlitz@gmx.de     oder
FB-Verlag
Anemonenweg 8
16348 Wandlitz OT Basdorf

  

             

 Eingangsbereich

 

         

                    Einstieg zum Zugangstunnel

 


       

                 Paul Bergner bei seiner Führung

 

Paul Bergner im Gespräch mit Besuchern

                    Betonblombe der Bundeswehr

 

 

Führung im Bauwerk 

Besucher auf dem Weg zum Bunker 

                          Grundrissplan 17/5005